[Rezension] Die Bestimmung - Veronica Roth

Genre: Jugendbuch
Veröffentlichung: 2012
Verlag: cbt
ISBN: 978-3-570-16131-9 
Preis: 17,99 €





Ich muss sagen, Die Bestimmung ist zu Beginn voll an mir vorbeigegangen, Dystopien waren nie wirklich mein Ding, aber vor kurzem hat sich das geändert. Angefangen hat es mit Selection & Die Auswahl und inzwischen hab ich ein regelrechtes Dystopie-Fieber entwickelt. Im Augenblick lese ich die 'Grundlektüre der Dystopien'. Angefangen habe ich jetzt mal mit "Die Bestimmung" und es werden noch viele Weitere folgen! 


Klappentext 

Altruan - die Selbstlosen.
Candor - die Freimüten. 
Ken - die Wissenden.
Amite - die Friedfertigen. 
Und schließlich Ferox - die Furchlosen ...

Fünf Fraktionen, fünf völlig verschiedene Lebensformen sind es, zwischen denen Beatrice, wie alle Sechzehnjährigen ihrer Welt, wählen muss. Ihre Entscheidung wird ihr gesamtes künftiges Leben bestimmen, denn die Fraktion, der sie sich anschließt, gilt fortan als ihre Familie. 
Doch der Eignungstest, der über Beatrices innere Bestimmung Auskunft geben soll, zeigt kein eindeutiges Ergebnis. Sie ist eine Unbestimmte, sie trägt mehrere widerstreitende Begabungen in sich. Damit gilt sie als Gefahr für die Gemeinschaft.
Beatrice entscheidet sich, ihre bisherige Fraktion, die Altruan, zu verlassen, und schließt sich den wagemutigen Ferox an. Dort aber gerät sie ins Zentrum eines Konflikts, der nicht nur ihr Leben, sondern auch das all derer, die sie liebt, bedroht...

Rezension

Die Bestimmung ist aus der Sicht der Protagonistin, Beatrice/Tris und in der Ich-Form geschrieben. Der Schreibstil ist teilweise sehr einfach mit kurzen Sätzen gehalten und ohne viel Drumherum, was dem Buch aber nichts abtut, sondern perfekt passt.  

Beatrice wird in die Fraktion der Altruan geboren. Die Haupteigenschaft der Altruan ist, dass sie nie eigennützig handeln, sondern ihr Wesen auf Selbstlosigkeit gebaut ist. Beatrice hat immer wieder Zweifel ob sie zu den Altruan passt, da sie sich selbst als zu egoistisch für die Altruan sieht. Am Tag der Bestimmung muss Beatrice einen Eignungstest ablegen, der ihr eine Fraktion zuweisen soll. Bei diesem Test kommt jedoch raus, dass sie in keine bestimmte Fraktion geordnet werden kann, da sie Wesenszüge von mehreren Fraktionen hat. Sie ist eine Unbestimmte. 
Beatrice (nun Tris genannt) wählt nun ihrem Gefühl folgend die Ferox, die Furchtlosen. Die Initiation die die 'Neulinge' bei den Ferox durchstehen ist hart und fordert einige Opfer, doch Tris ist stark.

Zu Beginn des Buches handelt es fast ausschließlich von Tris und ihrem Leben, ihren Ängsten und ihren Gefühlen. Tris ist ein sehr mutiger Charakter, der sich von Außen betrachtet nicht leicht einschüchtern lässt, im Inneren aber doch von Zweifeln verfolgt wird. Sie ist eine eher ruhige Person aber mit ihren 16 Jahren bereits sehr reif. Sie hinterfragt immer wieder Situationen, die andere als gegeben sehen. Im Verlauf des Buches wandelt sich Tris von einer eher ruhigen Person in eine Anführerin, der man bereit ist zu folgen. 
Natürlich darf in der Geschichte das männliche Pendant zu Tris nicht fehlen. Four wird in der Geschichte erst nach einiger Zeit präsent. Er ist Ausbilder bei den Ferox und zu Beginn eher streng und unnahbar. Erstaunlich ist, dass die Beziehung von Tris und Four nicht bis kaum thematisiert wird, aber es trotzdem vollkommen klar ist, dass sie eine enorme Anziehungskraft aufeinander ausüben. Four ist nach außen hin respekteinflößend und streng, nach näherer Betrachtung aber weicher und teilweise wie ich finde mental schwächer als Tris. Er sieht sich selbst nicht als Anführer und ist eher im Hintergrund. 


Fazit

Das Buch vereint alles was man sich wünschen kann: Spannung, Emotionen, eine schwierige Liebesbeziehung & ein wenig Humor! Bei den Charakteren hat sich Veronica Roth selbst übertroffen. Sie hat mit wenigen Sätzen aussagekräftige Charaktere geschaffen, die man sofort ins Herz schließt. 

📖📖📖📖📖
5/5

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezension] Obsidian - Jennifer L. Armentrout

[Rezension] Die Bestimmung Letzte Entscheidung - Veronica Roth